Česky Deutch

Anita Donderer und Herbert Götz

Anita Donderer und Herbert Götz
Anita Donderer, geborene Haschberger, geboren am 14.10.1939 in Neudek, Karlsbader Str. 37 (Schlossgasse)
Herbert Götz, geboren am 20.01.1939 in Bernau.
Bereits die Eltern waren eng befreundet durch gemeinsamen Schulbesuch und anschließend durch gemeinsame sportliche Aktivitäten beider Väter. Beide waren hervorragende über den Kreis Neudek hinaus bekannte Radrennfahrer.
Beide Familien verschlug es im Juni 1946 mit einem Flüchtlingstransport nach Augsburg.
Erst 1990 reifte bei Anita Donderer und Herbert Götz der Plan, mit Gleichaltrigen ihren Geburtsort Neudek zu besuchen. Aber schnell haben sich auch deren Eltern und Verwandte entschieden, mitzufahren. Nachdem auch der Augsburger Oberbürgermeister, Dr. Peter Menacher davon erfahren hatte und diese Fahrt offiziell unterstützte, haben sie umgehend mit dem damaligen neuen Bürgermeister Jiri Bydzovsky Kontakt aufgenommen. Er war ebenso sehr aufgeschlossen für diesen Gedanken und so wurde aus der ursprünglichgeplanten Privatfahrt eine hochoffizielle Angelegenheit. Dies war die Geburtsstunde unserer freundschaftlichen Kontakte. (April 1991)
Chronologische Aufzählung ihrer Aktivitäten:
März 1991: Besuch bei Bürgermeister Bydzovsky und Vorbesprechung über den geplanten Besuch der früheren Neudeker.
April 1991: 4-tägiger Besuch mit über 40 Teilnehmern (Alt und Jung) in Neudek mit Empfang im Kinosaal durch Bürgermeister und Stadtrat. Besichtigung der NWK – jetzt Vlnap, wobei viele ältere Teilnehmer ihre früheren Arbeitsplätze wieder sehen konnten.
September 1991: Anita Donderer und Herbert Götz bereiteten zusammen mit Bürgermeister Bydzovsky einen Kurzbesuch vom Augsburger Oberbürgermeister Dr. Peter Menacher vor, der auf der Rückreise von Augsburg’s Patenstadt Liberec (Reichenberg) in Neudek Halt machte.
Juni 1992:Auf Initiative von Anita Donderer und Herbert Götz ist Bürgermeister Bydzovsky vom Augsburger Oberbürgermeisters Dr. Peter Menacher zu einem Gegenbesuch nach Augsburg eingeladen worden. Damit ist zwischen beiden Städten ein offizieller Kontakt hergestellt worden.
Juli 1992: Fußballwohltätigkeitsspiel der Augsburger Prominenten-Mannschaft „Datschiburger Kickers“ gegen eine Mannschaft mit namhaften Persönlichkeiten aus dem Raum Karlovy Vary zugunsten des SOS-Kinderdorfes in Doubi und den Neudeker Kindergärten. Unterstützt wurde das Augsburger Team mit einem zusätzlichen Bus mit über 50 Teilnehmern. Der Empfang am nächsten Tag im Neudeker Rathaus wurde mit Liedern umrahmt von Kindern der Neudeker Kindergärten
.September 1994: Bürgermeister Bydzovsky nimmt auf Einladung der Stadt Augsburg am „Neudeker Heimattreffen“ teil. Dabei kam es zu dem Zusammentreffen mit Prof. Dr. Heinz Henisch, der extra aus USA angereist war. Auch Berta Ruzicka war, wie bei allen anderen Terminen eine wertvolle Unterstützung.
Dezember 1994: Herbert Götz fordert in seiner Weihnachtsansprache am „Neudeker Mahnmal“ in Augsburg-Göggingen die Zuhörer auf, sich verstärkt, ohne Vorurteile, um verbesserte Kontakte mit den heutigen Bewohnern von Nejdek zu bemühen.
Juni 1995: 2.Benefizfußballspiel der „Datschiburger Kickers“ gegen eine Auswahl von Alt-Internationalen zugunsten der Neudeker Kindergärten. Auf Initiative von Anita Donderer und Herbert Götz ist es gelungen, den bekannten tschechischen Langstreckenläufer und mehrfachen Olympiasieger, Emil Zatopek nach Neudek zum Spielanstoß zu gewinnen.
September 1995: Aufgrund ihrer Aktivitäten erhielten Herbert Götz und Anita Donderer ein Schreiben von Staatspräsident Vaclav Havel, in dem er die Bemühungen um eine Verbesserung der Beziehungen auf untersten Ebene beispielhaft nannte und sich dafür bedankte.
Frühjahr 1997: Das im November 1996 von Heinz Henisch in Augsburg vorgestellte Buch „Erster Tanz in Karlsbad“, das von Herbert Ullmann ins Deutsche übersetzt worden ist, gelangte über Berta Ruzicka an Miroslav Holecek. Auf dessen Bitte stellte Anita Donderer den Kontakt zu Heinz Henisch her. In diesem Zusammenhang kam es zum ersten Kennenlernen zwischen Anita Donderer und Miroslav Holecek.
Januar 2000: Anläßlich der Vorstellung des von Miroslav Holecek ins Tschechische übersetzte Buch „Erster Tanz in Karlsbad“ im Neudeker Museum schilderte Anita Donderer in ihrer Ansprache die Entstehung dieses Werkes.
Juni 2000: 3. Fußballwohltätigkeitsspiel der „Datschiburger Kickers“ gegen eine Neudeker Auswahl anlässlich der Eröffnung der neuen Sportanlage in Neudek zugunsten eines Kindergartens in Neuhammer. Bei dieser Gelegenheit sind eine Reihe von Krankenhilfsmitteln von Augsburger Altenheimen dem Neudeker Altersheim übergeben worden.
Oktober 2000: Durch Kontakte von Anita Donderer und Herbert Götz konnten weitere wertvolle Krankenhilfsmittel (Hydraulische Pflegebetten, Rollstühle und Gehhilfen) nach Neudek geliefert werden. Für diesen und den nächsten Transport im März 2001 hatte dankenswerterweise die Firma Witte den Transport übernommen.
Sommer 2001: Besuch von Miroslav Holecek in Augsburg im Rahmen der Deutsch-Tschechischen Woche. Für seine Verdienste um die Verständigung ist er vom Vorstand der Datschiburger Kickers mit einer Ehrennadel geehrt worden.
Februar 2002: Anita Donderer und Herbert Götz erhalten einen erneuten Dankbrief für die völkerverständigenden Aktivitäten von der Kanzlei des Präsidenten der tschechischen Republik, Vaclav Havel
Juni 2003: Anita Donderer und Herbert Götz haben der Bürgerinitiative JoN zur Wiederherstellung der Kreuzwegstationen ihre Unterstützung zugesagt. Ihre Befürwortungsschreiben an den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds sind positiv angenommen worden. Auf Vorsprache von beiden hat sich auch die Stadt Augsburg dieser Aktion angeschlossen.
Februar 2004: Die Bürgerorganisaion JoN hat sich dafür herzlich bedankt.
Dezember 2004 und im Mai 2005 jeweils eine 4-tägige Busfahrt mit ca. 40 Teilnehmern nach Neudek und Umgebung.
Mai 2007: Anita Donderer ist es gelungen im Rahmen des Sudetendeutschen Tages in Augsburg eine Ausstellung der neuen Reliefs sowie eine Präsentation von Informationsmaterial über Neudek und Umgebung zu ermöglichen. Die Resonanz in der deutschen Presse war überwältigend und eine echte Werbung für Neudek.

Zusätzlich fanden immer wieder private Besuche in Neudek statt, bei denen die gewachsenen persönlichen Verbindungen vertieft werden konnten.

Diskuse

Vložit nový příspěvek

Dieses Projekt wurde aus Mitteln der Europäischen Union im Rahmen der Initiative INTEREG IIIA teilfinanziert.