Česky Deutch

Einladung

Im Namen der Stadt Nejdek und des Bürgervereins JoN - „Es geht um Neudek“
erlaube ich mir, Sie zum Fest

150 Jahre Neudeker Kreuzweg
(1858 – 2008)

Einweihung und Eröffnung des bekannten
Kreuzweges einzuladen

Termin: Sonntag, 31. 08. 2008 um 10 Uhr
Ort: Podium oberhalb des Kindergartens am Kreuzberg
"Auf der Karte finden - hier bitte klicken"

Programm: 1. Begrüssung der Ehrengäste aus Tschechien und dem Ausland
2. Ansprachen der Vertreter der Stadt Nejdek, des Kreises Karlovy Vary,
des Bürgervereins JoN, sowie der Landsleute aus Deutschland
3. Msgr. František Radkovský, Bischof von Plzeň, wird den Neudeker Kreuzberg mit den neuen Reliefs von Künstler Heřman Kouba einweihen.

Mitwirkung des Karlsbader Singerchores unter der Leitung von Miloš Bok

Ing. Vladimír Benda, Mgr. Milan Michálek
Bürgermeister der Stadt Nejdek, Votsitzender von JoN

Neudeker Kreuzweg
"Siehe Einladung in der Fotogalerie: O.S.- Jde o Nejdek, Kreuzberg." Hier bitte klicken!

Der bekannte Neudeker Kreuzweg ist in den Jahren 1851 – 1858 entstanden. Dank der Gönnerin Anna Häckl ( 1752 – 1840) und dem Stadtrichter Franz Waldöstl ( 1791 – 1871) entstand die Kreuzwegstiftung. Diese großartige, natürliche Anlage ist einmalig in ihrer Länge und der Einzigartigkeit des Projekts. Sie wurde am nordwestlichen steilen Abhang des ursprünglich kahlen Schießbergs ( 690 m ü. M.) gebaut. Vielerorts führt der Weg über Steinterrassen und überwindet nach 1600 m mit seinen bequemen Serpentinen einen Höhenunterschied von 110 m. Der Kirchengeschichte nach besteht der Kreuzweg aus 14 steinernen Kapellen, in deren Altäre die Kreuzwegstationen dargestellt sind. In den 3,5 m hohen Kapellen wurden hölzerne polychromovierte Reliefs als Altäre eines unbekannten Schnitzers eingesetzt. Der Neudeker Kreuzweg wurde erstmals am 24.10.1858 eingeweiht. Der Schießberg wurde auf „Kreuzberg“ umbenannt. Im Jahre 1860 entstand vor der ersten Station die Ölbergkapelle. Am Ende des Kreuzweges wurde im Jahre 1863 das Kreuzbergkirchlein, das von der Höhe gläubig ins Tal blickte, vollendet. Den Kreuzberg beherrschte ein hölzernes Kreuz, das im Jahre 1897 durch ein 7 Meter hohes eisernes Kruzifix ersetzt worden ist.
Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Neudeker Kreuzweg total vernachlässigt. Vandalen vernichteten oder nahmen alle hölzernen Plastiken weg, die Verzierungselemente und die Beleuchtung wurden zerstört, vom Kreuzbergkirchlein auf dem Gipfel des Kreuzberges blieben nur Ruinen, die Ölbergkapelle verschwand ganz. Am Anfang der 90ger Jahre des 20. Jahrhunderts blieben am Kreuzberg nur das Kreuz und die leeren Kapellen, die dank ihrer Beschaffenheit aus Granit und der hervorragenden Arbeit der Erzgebirgssteinmetze, all die Jahre überstanden haben.
Erst im Jahre 1999 rückte der Neudeker Kreuzbergweg wieder ins Rampenlicht, als der Bürgerverein JoN – „Jde o Nejdek“ ( Es geht um Neudek) gegründet wurde. JoN hat sich zur Aufgabe gemacht den künstlerischen Teil des Kreuzweges wieder herzustellen. Die nötigen finanziellen Mittel sind durch Sammlungen unter den Bürgern, durch Spenden lokaler Unternehmen und mit Spenden von deutschen Landsleuten, deren Vorfahren den Kreuzweg geschaffen haben, zustande gekommen. Weiter haben dazu beigetragen: die Stadt Neudek, der Karlsbader Kreis, der Tschechisch – Deutsche Zukunftsfond, SWISS-FORM Nejdek, WITTE Nejdek, SUAS ( Sokolover Kohle AG ) und andere. Der von JoN errichtete Stiftungsfond „Kreuzweg“ hat in den Jahren 2002 – 2008 insgesamt die Summe von 2 350 000 Tsch. Kronen zusammen gebracht. Die Stadt Nejdek, der Besitzer des Kreuzberges, lies die Kapellen reparieren und fachmännisch reinigen, sowie auch den Hauptzugangsweg sanieren.
Die neuen Reliefs gestaltete und patinierte der Neudeker bildende Künstler Heřman Kouba (*1942), Mitglied der Union der bildenden Künstler (UBK). Der Autor der Gußstücke ist Karlsbader bildende Künstler Michal Špora (*1956), Mitglied der UBK. Die Reliefs zeigen der Tradition nach den Leidensweg Jesu Christi. Mit der Schaffung von Beiwerk und Verzierungen wurde der Neudeker Künstler Stanislav Nadenicek (*1972) beauftragt.
Der Neudeker Kreuzweg bietet den Besuchern neben den geistlichen Eindrücken auch bei Sparziergängen in der stillen und ruhigen Umgebung einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt und das Tal des Rohlauflusses aus der Vogelperspektive.

Diskuse

[1]  Peter Faaß, mail

Es eine Freude, wenn man sieht, wie der Kreuzweg wiederhergestellt wird. Hier wird nicht nur politisiert, sondern mit Tatkraft und gutem Willen ein Stück Neudecker Geschichte wieder lebendig gemacht.

Vložit nový příspěvek

Dieses Projekt wurde aus Mitteln der Europäischen Union im Rahmen der Initiative INTEREG IIIA teilfinanziert.