Česky Deutch

Feierliche Eröffnung des Lehrpfades Vorderzinnwald

Am 11.9.2009 fand die feierliche Eröffnung des Lehrpfades Vorderzinnwald, das Leben unserer Vorfahren im Osterzgebirge statt. An dieser bedeutsamen Aktion nahmen neben den Teilnehmern der ZŠ am bischöflichen Gymnasium Mariaschein (Bohosudov) und der Mittelschule Geising die Hauptsponsoren teil: der Wald der ČR, Vertreter der Städte Krupka, Dubí und Geising. und der deutsch – tschechische Zukunftsfond, wo kein Vertreter teilnehmen konnte. Des weiteren waren Augenzeugen und Gebürtige aus Vorderzinnwald zugegen, Vertreter des deutschen Erzgebirgsvereins und auch der Kirche von beiden Seiten der Grenze. Ein wichtiger Gast war Petr Mikšíček vom Verband Antikomplex, der das Sudetengebiet erkundet und uns die Veröffentlichung unseres Projektes auf der Website über das wiederentdeckte Erzgebirge ( www.znkr.cz ) ermöglichte.
Nach einer Ansprache der Koordinatoren des Projektes, Martin Rak und Ute Burock, trugen zwei deutsche Schülerinnen ein Gedicht in der typischen Zinnwalder Mundart vor und danach sangen die tschechischen Schüler ein originelles Lied über das verschwundene Dorf, das sie vor einem Jahr selbst getextet hatten für den Anlass des Pflanzens eines Baumes der Freundschaft zwischen den erwähnten Schulen.
Der Lehrpfad ist der erfolgreiche Abschluss eines einjährigen grenzüberschreitenden Projektes, das sich mit der Erforschung der regionalen Geschichte des Alltags im Osterzgebirge beschäftigte. Bei der Arbeit an diesem umweltorientierten Projekt erprobten die Schüler einige Arbeitsweisen der geschichtlichen Arbeit, und nutzten auch die Methode der mündlichen Geschichtsüberlieferung (Gespräche mit Augenzeugen und Einheimischen aus der Ortschaft).
Als Quellen dienten hauptsächlich Erinnerungsschriften, aber auch Fachliteratur (aus dem Regionalmuseum in Teplitz). Die Schüler erkundeten alte Landkarten und Pläne der Ortschaft. Zum besseren Verständnis der Zusammenhänge besuchten die Schüler das Freilichtmuseum im sächsischen Seiffen. Gleichzeitig arbeiteten sie in Gruppen im Terrain (im Winter und im Sommer), wo sie mit dem Fotoapparat die Ansicht der Landschaft aus alten Ansichtskarten mit der gegenwärtigen Realität verglichen.
Die Kommunikation zwischen den Schülern über die Grenze hinweg erfolgte über das Internet, und zwang die Schüler sich in einer Fremdsprache zu unterhalten. Ihre Teilergebnisse präsentierten sie dann bei den gegenseitigen Zusammenkünften.
Das Endresultat des Projektes Vorderzinnwald ist ein Lehrpfad in der Gegend des verschwundenen Ortes. Der Pfad ist überwiegend entlang des Kammweges über das Erzgebirge zwischen dem Mückentürmchen und der Straße nach Cínovec errichtet. Wegen der heute dort vorherrschenden Feuchtwiesen war es nicht möglich einen Rundweg zu schaffen. Der Pfad hat einen linearen Charakter, jede Tafel hat ein thematisch markantes Symbol. So beginnt und endet der Lehrpfad in einer Richtung und weckt das Interesse der Wanderer.
Im Vergleich mit anderen Lehrpfaden ist der Inhalt der Tafeln nicht so traditionell. Sie zeigen viele vergleichende Fotoaufnahmen, und jede Tafel hat einen eigenen Zauber dank der gemalten bildlichen Motive des Zeichners Herrn Klaus Meißner, der ohne Ansprüche zu erheben das Projekt künstlerisch unterstützte. Ein in der hier üblichen Zinnwalder Mundart geschriebenes Motto, ausgewählt aus den verschiedenen Werken des Max Tandler, begleitet jede Tafel.
Wir laden Sie alle recht herzlich ein auf den Weg in die andere, die verschwundene Welt unserer Berge.
Der ganze Artikel


Letzter Offroad-workshop

Die Schüler der Základní škola pří Biskupském gymnáziu und der Mittelschule Geising haben sich zum letzten Mal zu einem Workshop getroffen, um mit ihrem Projekt einen Lehrpfad über das verschwundene Leben im Gebirge zu gestalten. Sie haben die Standorte der Tafeln bestimmt und die Inhalte festgelegt. Die feierliche Eröffnung findet im September 2009 statt.
Juni 2009. Die Nebel, der Regen und ein starker Wind. Und doch ist es unser Erzgebirge.
Der ganze Artikel


Der erste Workshop des Projekts Vorderzinnwald, das Leben unserer Vorfahren in Osterzgebirge hat am 29.1.2009 auf der ZŠ při BGB stattgefunden

Am 29. 1. endete der erste Workshop unseres Projektes Vorderzinnwald... Herr Peter Mikcisek eröffnete ihn mit einem sehr fesselnden Vortrag über die verschwundenen Sudetendeutschen. Wie war es, was hat sich verändert, wie wird die Zukunft. Ohne diesen einführenden Vortrag des größten Experten dieser tschechisch-deutschen Problematik könnten wir weder die Arbeit beginnen noch darüber berichten. Interessiert verfolgten nicht nur die tschechischen, sondern auch die deutschen Kinder verblüffenden Informationen über unsere Vorfahren, die mit der „sudetendeutschen“ Problematik in Zusammenhang stehen. Das ist ein Zeichen dafür, dass es wirklich an der Zeit ist, die Erinnerung an diese Gebiete aufzufrischen, die in den vergangenen 60 Jahren vernachlässigt wurde. Der ganze Artikel