Česky Deutch

Graslitzer Heimatbrief - ab 27. 2. 2008 sind 21 Jahrgänge online

Die Jahrgänge 1949 - 1970 können sie durchschauen im Fotogalerii / Schriftliche Quellen.
PM Der ganze Artikel


Erzgebirgische Entstehung der Mundharmonika und ihre Verbreitung in die ganze Welt

Wer war das eigentlich, der Pfundskerl Richter?

So beginnt der Engländer Pat Missing seine Betrachtung über Richter, Landsmann aus Böhmen, Gestalter der verbreitesten Variante der Mundharmonika. Welche Rolle spielte nun Richter in der Entstehung oder Entwicklung der Mundharmonika?

Übersetzt von Susan Müller aus Greiz - Dialog mit Böhmen. Der ganze Artikel


AUS DEN GEMEIDEN IM EGERTAL Boxgrün mit Erbelstein Himmelstein und Höll

AUS DEN GEMEIDEN IM EGERTAL Boxgrün mit Erbelstein Himmelstein und Höll

zusammengestellt von Marie Wartusch und anderen Landsleuten Der ganze Artikel


(Ein Bericht von Frau Klementine Herrmann, geborene Seidl aus Boxgrün, Nr. 32)

(Ein Bericht von Frau Klementine Herrmann, geborene Seidl aus Boxgrün, Nr. 32)

Ich fahre immer wieder gerne nach Boxgrün. Das kann nur einer verstehen, der dort geboren und aufgewachsen ist.
Es sind 57 Jahre, seit ich meine Heimat Boxgrün verlassen habe, aber ich habe noch meine Erinnerungen, obwohl ich damals erst 12 Jahre alt war. Außerdem haben unsere Eltern uns Kindern das alles wiederholt erzählt, Deswegen kann ich es aufschreiben. Der ganze Artikel


Erinnerungen Heinz Kilian us Boxgrün Nr. 1

Erinnerungen Heinz Kilian us Boxgrün Nr. 1

An Die Zeit vor dem Krieg und die ersten Kriegsjahre kann ich mich nur sehr schwach erinnern. In Erinnerung geblieben ist mir, daß in den Vorkriegsjahren und den ersten Kriegsjahren die „Hutzenabende“ noch gepflegt wurden. Zum „Hutzen“ fanden sich immer abends mehrere Nachbarn, abwechselnd in verschiedenen Häusern zusammen. Hier wurde geklöppelt, und gestrickt und Neuigkeiten ausgetauscht. Der ganze Artikel


Die Häuser des Dorfes Boxgrün von 1644 bis 1878. Dr. Johann Endt. Prag 1937.

Die Häuser des Dorfes Boxgrün von 1644 bis 1878. Dr. Johann Endt. Prag 1937. Der ganze Artikel


AUS DEN GEMEINDEN IM EGERTAL WOTSCH MIT KLEINGRÜN UND MÜHLENDORF

Gemeinde (dazu gehören Kleingrün und Mühlendorf) Reg. Bez. Eger, Kreis und Amts gericht Kaaden, Landgericht Brüx, 535 Einwohner, Eisenbahnstation Strecke Komotau-Eger, Hauptgüterstation (4 km) Pürstein, Postamt, Telegraphenamt und Fernsprechamt Warta (Egertal), Kath. Kirche. Der ganze Artikel


Geschichte des Pfarrbezirks Wotsch Von Nikolaus von Urbanstadt

Geschichte des Pfarrbezirks Wotsch Von Nikolaus von Urbanstadt

Diesen Pfarrbezirk bilden die Ortschaften Wotsch, Mühlendorf, Kleingrün, Bocksgrün, Erbelstein und Himmetstein.
Mit dem ersten Dämmern der Geschichte tritt uns die Schlucht der Eger von Klösterle bis Schlackenwerth als Urwald entgegen. Die älteste Straße von Kaaden nach Elbogen und Eger ging - noch zu König Johanns Zeiten - von Kaaden über das Gebirge nach Rodesfurt. Wir finden daher auf der ehemaligen Herrschaft Klösterle mehrere Orte (Okenau, Woslowitz, Tunkau, Redenitz, Horkau usw.) mit böhmischen Namen auf dem rechten Ufer der Eger, während uns am linken Ufer nur Wotsch entgegentritt. Wenn - was aber nicht urkundlich nachgewiesen ist - in Klösterle schon im 12. oder 13. Jahrhundert eine Probstei des Benediktinerstiftes von Postelberg bestand, so kann wohl mit aller Wahrscheinlichkeit angenommen werden, daß selben die Kultivierung der Gegend von Klösterle, Pürstein und Wotsch zu verdanken sei. Diese waren auch wohl Besitzer der ganzen Gegend. Der ganze Artikel


Die Rede des PhDr. Stanislav Burachovič, Museum (Karlsbad), zur Taufe des Buches Das wiederentdeckte Erzgebirge in Boží Dar.

Geehrte Gäste,

Anton Günther, der berühmte Gottesgaber Liedermacher, schrieb mal einen schönen Vierervers:

Ich zitiere:

Was einst gewesen, kehrt nie zurück, ob schlecht oder gut - es ist weg.

Uns blieb nur noch das alte Lied und tief im Herzen die Erinnerung.

Das Buch, welches wir heute taufen ist auch Erinnerung an das, was gewesen. Sein Autor, Herr Petr Miksicek ist ein überaus feinsinniger Mensch, sonst würde er das so heikle Thema ruhen lassen, welches die Verwüstung des böhmischen Grenzgebietes nach dem Jahr 1945 ist. ... Der ganze Artikel


Hroznětínské židovské ghetto

Podmětem pro zřízení židovského gheta v Lichtenstadtu (Hroznětíně) byl edikt z roku 1499 zakazující Židům, mimo jiné, pobývat v královských městech. Tento zákaz na svém území prosadili i Karlovy Vary a Ostrov, právě židovské obyvatelstvo těchto dvou měst se stalo prvními usedlíky. Der ganze Artikel